Aktuelles2021-11-15T10:16:25+02:00

Neueste Beiträge:

Ernährungsberatung

Sie haben Fragen zur Rationsberechnung Ihres Sportpferdes, alten Pferdes, Sorgenkindes mit chronischer Erkrankung / Stoffwechselstörung?

KATHRIN IRGANG – Beratungspraxis für Ernährung ist unsere kompetente, fachlich spezialisierte Partnerin in diesen Fragen und Angelegenheiten:

DR: KATHRIN IRGANG bietet professionelle Hilfe in Form individueller Rationsgestaltung etc. an.

Wenden Sie sich bei Fragen bitte gerne an uns bzw. setzen Sie sich auch direkt mit Frau Dr. Irgang in Verbindung

Mobil: 01 73 / 60 55 436
E-Mail: info@tierarzt-ernaehrung.de

NEU IN UNSERER PRAXIS


STOSSWELLENTHERAPIE

Wir freuen uns, unseren Patienten / – besitzern nun auch Stosswellentherapie in unserer Praxis anbieten zu können:


Was sind Stosswellen und wie wirken sie?


Stosswellen sind sehr druckstarke Schallwellen, die sich durch eine kurze hohe Amplitude (10 µs) mit steilem Druckanstieg (bis über 100 bar) auszeichnen und schnell ausbreiten. Die Ausbreitung im Körper ist abhängig von der Dichte des Gewebes. Am Übergang zwischen einem Gewebe mit hoher Dichte (wie z.B. Knochen, Verkalkungen) und einem Gewebe mit niedriger Dichte (z.B. Muskeln, Fett) wird Energie aus den Stosswellen freigesetzt.
Bei der Stosswellentherapie wird sich die Energiefreisetzung im Körper zunutze gemacht, jedoch konnte der genaue Wirkungsmechanismus bisher nicht aufgeklärt werden.

Die Druckwelle komprimiert das Gewebe, setzt Energie frei und es kommt dadurch zum Aufbruch der Gitterstruktur von Molekülen. Regenerationsprozesse und Strukturveränderungen im Gewebe werden angeregt. Die Durchblutung wird gesteigert, der Sauerstoffgehalt im Blut erhöht und die Kohlendioxidansammlung im Gewebe vermindert. Dadurch werden Nährstoffe schneller zum geschädigten Gewebe transportiert und Stoffwechselschlacken schneller entfernt.
Neugebildete Fasern richten sich aus.

Die Empfindlichkeit schmerzleitender Nerven nimmt vorübergehend ab.

Es kommt zur Stimulation von Knochenbildung bei osteoporotischen Veränderungen.

Der Zugwellenanteil destabilisiert Kalkstrukturen durch ein Zusammenfallen und Wiederausdehnen von Gasblasen.


Anwendungsgebiete:


  • Sehnenschäden, Verklebungen

  • Insertionsdesmopathie (krankhafte Veränderung im Ursprungs- oder

  • Ansatzbereich von Sehnen, Bändern und Gelenkkapseln) z.B. Fesselträgerursprung

  • schlecht heilende Griffelbeinfrakturen

  • Sesamoidose der Gleichbeine und z.T. im Bereich des Strahlbeins

  • Exostosen/Überbeine, Schal, Verkalkungen von Sehen und Bändern

  • Verklebungen im Bindegewebe


Die Stosswellentherapie hat in den letzten Jahren vermehrt Einsatz in der Tiermedizin gefunden, wobei sie vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt wird.

Sie stellt dabei eine Ergänzung oder Alternative zu herkömmlichen Therapieformen da.

Da wir über ein mobiles Gerät verfügen, ist die Behandlung bei Ihnen im Stall problemlos möglich.


FEHLSTELLUNGEN BEIM SAUGFOHLEN


Fehlgestellte Fohlen haben das besondere Augenmerk des Züchters und sind oftmals eine Herausforderung für den Hufschmied und Tierarzt zugleich.

Zur Korrektur werden neben einem spezifischen Bewegungsprogramm, Hufkorrekturen, Anwendung von Hufschuhen etc auch Operationen an den Wachstumsfugen durchgeführt, um eine Begradigung der Gliedmassen im Fohlenalter zu erzielen.

Es hat sich herausgestellt, das die Stosswellenbehandlung eine Begradigung der Gliedmassen eindeutig verbessern bzw korrigieren kann und damit eine willkommene Alternative zu riskanteren operativen Massnahmen ist.


Wichtige Zusatzinformation:

  • Da die Stosswellentherapie zu einer reduzierten Schmerzwahrnehmung führt, darf sie laut FEI-Reglement innerhalb der letzten 5 Tage vor einem Turnier nicht angewendet werden.

  • Bisher sind keine schwerwiegenden schädlichen Nebenwirkungen der Stosswellentherapie bekannt; jedoch können im behandelten Bereich Blutergüsse oder eine kurzfristige vorübergehende verstärkte Schmerzhaftigkeit auftreten.

 Nachgewiesen werden konnte allerdings, dass die Stosswellentherapie folgende positive Effekte im Körper bewirkt:

  • Neue Blutgefäßbildung und dadurch bessere Durchblutung des erkrankten Gewebes

  • Auflockerung von Verkalkungen und dadurch bessere Resorption durch den Körper

  • Lösen von Verklebungen in Sehnenfasern und bessere Ausrichtung neu gebildeter Fasern

  • Aktivierung der Zellteilung und dadurch bessere Regeneration des Gewebes

  • Schmerzreduzierung


Wie wird die Stosswellentherapie durchgeführt?


Die Stosswellentherapie wird am stehenden Pferd durchgeführt.

Bei der Behandlung wird eine bestimmte Anzahl von Stosswellen verabreicht, wobei die Eindringtiefe ins Gewebe und Energiestufe individuell eingestellt werden. Durchschnittlich dauert eine Behandlung ungefähr 15 – 20 min. Bei den meisten Erkrankungen ist jedoch eine mehrmalige Behandlung (i.d.R. 3) im Abstand von 1 – 2 Wochen notwendig. Die genaue Anzahl von Anwendungen ist abhängig vom Heilungsverlauf, welcher mittels Ultraschalluntersuchung oder Röntgenuntersuchung kontrolliert wird.
In den folgenden Tagen nach der Behandlung ist meist keine vollständige Boxenruhe erforderlich, sondern das Pferd kann kontrolliert entsprechend des Aufbauplans bewegt werden (abhängig von der vorliegenden Erkrankung).



Neueste Beiträge:

Hengstangebot der Deckstation de Brabander für unsere Züchter in der Saison 2020

Hengstangebot der Deckstation de Brabander für unsere Züchter in der Saison 2020: Die Deckstation de Brabander bietet für unsere Züchter für 2020 nachstehende Konditionen an: Frischsamen: Querlybet Hero : 250 € + 1000 € + Versandkosten aus FRA (110 €) Malito de Reve : 250 € + 1200 € +  Versandkosten aus FRA (110 €) Old Chap Tame : 250 € + 1000 € +  Versandkosten aus FRA (110 €) Satisfaction : 250 € + 900 € +  Versandkosten aus FRA (110 €) TG Samen: Vigo d'Arsouilles : 1500 € Nabab de Reve : 1800 € Elvis Ter Putte : 1200 € Bamako de Muze : 1200 € By Ceira D'Ick : 1200 € Fantomas de Muze : 1200 € Le Blue Diamond Van't Ruytershof : 1000 € Matisse de Mariposa : 1000 € El Torreo de Muze : 1000 € Die Decktaxe der TG Hengste ist erst bei Trächtigkeit im August zu bezahlen. Bitte melden Sie sich rechtzeitig, d.h. bis Mitte März im Falle einer TG - Samenbestellung, da eine Sammelbestellung die Transportkosten umlegen und sparen helfen kann. Die GROUP FRANCE ELEVAGE (GFE) bietet für die kommende Saison folgende Hengste mit Tiefgefriersperma an: - der Züchter bezahlt den ersten Teil [...]

West-Nil Virus beim Pferd

West-Nil Virus beim Pferd Das West-Nil-Virus ist ein sehr weit verbreitetes Arbovirus und kann tödlich verlaufende Enzephalitiden bei Mensch und Pferd auslösen. Im Jahr 2018 überstieg die Zahl der registrierten Erkrankungsfälle von West-Nil-Fieber beim Menschen in Europa und den Nachbarländern die Zahl der vorhergehenden sieben Jahre. Aufgrund einer möglichen Zunahme von langanhaltenden Hitzeperioden im Sommer in Deutschland ist eine weitere Ausbreitung der Erkrankung denkbar.Das Virus kommt hauptsächlich in Afrika, Nordamerika und südöstlichen Ländern des Mittelmeerraums vor, ist mittlerweile aber auch in Deutschland und Österreich bekannt.Hauptwirte sind Vögel. Pferde und Menschen fungieren als sogenannte Fehlwirte, sie können zwar erkranken aber das Virus selbst nicht verbreiten.Übertragen wird das Virus über den Stich von blutsaugenden Stechmücken, v.a. der der Culex-Spezies.Die Übertragung erfolgt vor allem saisonbedingt in den Monaten von Juli bis Oktober, da es in dieser Zeit die meisten Mücken gibt. ImpfungEine Impfung gegen WNV wird von der StIKo Vet (Ständige Impfkommission Veterinärmedizin) für Pferde, die in bereits betroffenen Gebieten gehalten oder beispielsweise im Rahmen von Pferdesportveranstaltungen in diese verbracht werden, empfohlen. Die Grundimmunisierung soll vor Beginn der nächsten Mückensaison (das heißt vor Ende Mai) abgeschlossen sein (Ständige Impfkomission Veterinärmedizin 2018) und die beiden Impfungen der Grundimmunisierung im Abstand von 3 [...]